Der Free Pen Verlag

Die ursprüngliche Idee fûr die Entstehung des Free Pen Verlags bestand darin, in Deutschland lebenden Schriftstellern mit verschiedenen Herkunftsländern zu ermöglichen, ihre Texte zu veröffentlichen, da dies aufgrund der schwierigen politischen Situation in diesen Ländern oftmals nicht möglich ist. Auf diese Weise bringen die Autoren ihre Geschichten, Erfahrungen und ein Stück ihrer Heimat mit nach Deutschland und machen sie dort bekannt.
Mittlerweile veröffentlicht der Free Pen Verlag jedoch auch die Werke deutscher Muttersprachler mit unterschiedlichen persönlichen und kulturellen Hintergründen und aus unterschiedlichen Fachbereichen.

Infolge seiner Entstehungsgeschichte hat sich über die Jahre ein klares Verlagsprofil herausgebildet: Der Verlag möchte den Gedanken unterstützen, dass Literatur eine Brücke zwischen verschiedenen Sprach- und Kulturräumen bildet, die dazu beiträgt Vorurteile abzubauen, Grenzen zu überwinden und das gegenseitige Interesse zu fördern. Dies geschieht, indem der Leser in ihm fremde Sprachen, Kulturen und Werte eintaucht und sich damit auseinandersetzt.
Demzufolge befassen sich die meisten Texte der Autoren mit den Themen Migration, Heimat und Fremde, sowie dem interkulturellen und interreligiösen Zusammenleben in unserer Gesellschaft und im Ausland. Die einzelnen Themen werden in den Gattungen Lyrik, Erzählungen oder wissenschaftlichen Studien literarisch und poetisch von den jeweiligen Autoren bearbeitet.

Aktuell widmet sich der Verlag zudem der Veröffentlichung künstlerischer Werke und wissenschaftlicher Arbeiten.

Ein besonderer Bereich bildet außerdem die Literatur für Jugendliche und von Jugendlichen. Bereits im Rahmen vergangener Literaturwettbewerbe und Schulprojekte wurden Jugendliche ermutigt, selbst Geschichten und Gedichte zu verfassen und darin ihre Sichtweisen zu bestimmten Themen wie „Die Fremde“ oder „Heimat“ zu erläutern. Einige Texte sind in den Schriftenreihen für Migration in dem Band „Ausgewählte Kinder- und Jugendgeschichten“ zu finden.

In diesem Kontext steht derzeit die Förderung literarischer Projekte an Schulen im besonderen Fokus, da sich ja gerade in Schulklassen das multikulturelle Zusammenleben unserer Gesellschaft widerspiegelt. Zudem sind es diese jungen Menschen, die unsere Gesellschaft in der Zukunft mitgestalten werden. Es ist daher besonders wichtig, dass sie in Erzählungen oder Gedichten ihre Perspektive und Wahrnehmung der Konflikte und Herausforderungen des Zusammenlebens schildern und zum Ausdruck bringen können. Vor allem aber möchte der Verlag mit Hilfe literarischer Projekte dazu beitragen, das Interesse an der Literatur und am Schreiben, an der fremden, sowie an der eigenen Kultur zu stärken.

flagge-1