9783945177204Gedichte und kleine Prosa

1. Auflage 2015

100 S., Broschur

ISBN 978-3-945177-20-4

€ 9,90

Odyssee? Das Hineingeworfensein ins Leben. Die Details, die uns überall gefangennehmen. Die Gefährlichkeit des Alltäglichen. Die Schatten der Gegenwart. Das Lähmende der Zukunft. Und die Möglichkeiten der Vergangenheit. Ja, so könnte eine Odyssee aussehen. Neuerts Texte, die sich an der Grenze zwischen Lyrik und Prosa bewegen, lassen sich ein auf das Beobachten, das genaue Sezieren der erlebten Welt und der Sprache. So erzählen sie nur vordergründig vom Reisen im topografisch Fassbaren, schwimmen im Hirnstrom, gerinnen an der Herzhaut, zaubern ein Lächeln, stoßen ins Licht.

schreiben
aufhören Antwort zu suchen
die Schönheit der Fragen erkennen

Mehr über Marcus Neuert

Zurück zu »Lyrik«

an hellen Tagen

kommt sie mit einem Zwerg übern Berg, spricht lauter und hat schon den Mond neu vermietet. Schlachtet scharfzüngig das alte Gewohnheitstier. Der Zwerg kehrt pfeifend zerschellte Metaphern zusammen, während der Hausherr aus allen Merkzetteln fällt, jammernd abtreibt auf dem täglichen Tran. Sie bläst den Zwerg auf, der wächst heran zu einem stattlichen Ehemann; sie sieht in sein aufgedunsenes Grinsen; lässt ihn fahren, den Zwergenballon. An einem anderen hellen Tag zieht sie allein zurück übern Berg, lacht leise, ungläubig noch über sich selbst und schmeißt im Vorbeigehen den Mondmieter raus: auch so enden Märchen.