Pilar Baumeister_klPilar Baumeister, 1948 in Barcelona, Spanien, geboren, seit 1975 in Deutschland. Staatsexamen Deutsch-Englisch (1981), Promotion in Germanistik (1990) mit der Dissertation: Die literarische Gestalt des Blinden im 19. und 20. Jahrhundert im Peter Lang Verlag. Staatsexamen im Fach Russisch (1999).
Sie schreibt vorwiegend Kurzgeschichten, auch Lyrik, Roman und literarische Essays. Thematisch bezieht sie sich oft auf ihre Blindheit und die Reaktionen der Gesellschaft darauf, auf ihre doppelte Heimat: Deutschland und Spanien, auf Zweisprachigkeit, Multikulturalität, Krisensituationen und Zusammenleben mit Familie, Freunden oder Fremden.
Sie ist Ausländerbeauftragte im VS NRW seit 1998.

Veröffentlichungen (Auswahl):
Die Erfindung des Erlebten. Geschichten über Behinderung, Erotik, Jenseits, Essen, 2000
Zwei Länder, die sich lieben. Geschichten aus Spanien und Deutschland,
Bonn, 2006
Viele Beiträge in Anthologien, u. a.
Im Namen der Windrose, Köln, 1998
Nationalität, Schriftsteller, Bonn, 2002
Wegziehen – Ankommen, Bad Honnef, 2002
Weite Blicke. Gedichte und Kurzgeschichten. 2005
In der Leipziger Buchmesse 2009 erschienen ihre Gedichte in der mehrsprachigen Anthologie: Lyrikbrücken, Zehn blinde Dichter aus zehn Ländern Europas, Berlin, 2009
Im Mai 2010 erschien ihr wissenschaftlicher Essay: Wir schreiben Freitod … Schriftstellersuizide in vier Jahrhunderten, Frankfurt am Main.
Im November 2011 erschien ihr zweisprachiges Märchen (Deutsch-Spanisch): Das Schiff Pardis für alle, auch für die Blinden, Bonn.
Weitere Informationen mit Leseproben unter www.pbaumeister-andreo.de

Im Free Pen Verlag erschienen:

Pilar Baumeister – Das Schiff Pardis für alle, auch für die Blinden

Pilar Baumeister – Das Schiff Pardis für alle, auch für die Blinden

Pilar Baumeister, Zwei Länder, die sich lieben

Pilar Baumeister, Zwei Länder, die sich lieben